Bronzenes Wagenrad für Otto-Reley — Rolf Schettler wiedergewählt

Im Rahmen der Jahrestagung der Fachgruppe Fahren im Deutschen Reiter- und Fahrer-Verband am 19. März 2022 wurde dem stellvertretenden Geschäftsführer des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei und FN-Fahrsportkoordinator Friedrich Otto-Erley in Anwesenheit des Vizepräsidenten des Pferdesportverbades Westfalen Dr. Johannes Brinkmann, des FORS-Präsidenten Hans-Jürgen Meyer und des Vorsitzenden des DOKR-Fahrausschusses Rainer Bruelheide das traditionsreiche Bronzene Wagenrad verliehen. Die Auszeichnung ist ein massiver Bronzeguss eines Mailcoach-Wagenrades, das die Münsteraner Bildhauerin Erna Becker-Kahns 1972 aus Anlass der ersten FEI-Weltmeisterschaft für Vierspänner in Münster – vor genau 50 Jahren! – gestaltet hat. Diese kleine Skulptur war in Gold, Silber und Bronze Ehrengabe für die drei Erstplatzierten der WM. Seit 1985 wird sie als Stiftung von Leopold Graf Rothkirch, dem ehemaligen Vizepräsidenten des DRFV und internationalen Fahrrichter, jährlich einmal an eine herausragende Persönlichkeit des Fahrsports vergeben.

„Der turniermäßige Fahrsport im In- und Ausland sähe heute anders aus ohne Fritz Otto-Erley,“ betonte der Vorsitzende der Fachgruppe Fahren, Rolf Schettler in seiner Laudatio und lobte Einsatz, Pragmatismus und Verhandlungsgeschick des Geehrten auf allen erdenklichen Ebenen. Als organisatorisches Rückgrat der deutschen Mannschaften bei den Welt- und Europameisterschaften, als FEI-Stewart und nicht zuletzt als Moderator zwischen Fahrern, Trainern, Veranstaltern und FN hat „FOE“ mehrere Duftmarken in der Welt des Fahrsports setzen können.

Im Rahmen der gleichen Veranstaltung wurde auch der Vorstand der Fachgruppe neu gewählt. Alter und neuer Vorsitzender und damit auch DRFV-Präsidiumsmitglied bleibt der Jurist und Immobilienunternehmer Rolf Schettler aus Haltern/Westf. Seine drei Stellvertreter sind Siegward Tesch, zugleich Präsident des Deutschen Traditionsfahrer-Verbandes DTV sowie Birgit Barre und Ursula Hüsges, die die verstorbenen Vorstandsmitglieder Dr. Jürgen Schwarzl und Felix Auracher ersetzen. Neu in den Fachgruppenvorstand gewählt wurde der Agraringenieur Hanno Strauß aus Greiz/Thür., der als Züchter mehrerer Fahrpferde-BundesChampions und -weltmeister hervorgetreten ist.

Reichlich Diskussion gab es um einen Entschließungsantrag des Pferdewirts und Fahrtrainers Herbert Grüner, der vorschlug einen weiteren Ausbildungsschwerpunkt im Berufsbild des Pferdewirts zu etablieren, nämlich das Gespannfahren. Zwar erreichte dieser Antrag keine Mehrheit, führte aber zu der einhelligen Forderung der Fachgruppe, im Ausbildungsrahmenplan für das Berufsbild Pferdewirt/Haltung und Service die Grundlagen des Anspannens und Gespannfahrens verbindlich zu verankern.

Preisträger des Bronzenen Wagenrades 2022 ist Friedrich Otto-Erley (2. von links), flankiert vom Fachgruppen-Vorsitzenden Rolf Schettler (links) und seinen beiden Stellvertreterinnen Birgit Barre und Ursuka Hüsges (rechts). Foto DRFV/F.Bühre

verantwortlich: Deutscher Reiter- und Fahrer-Verband e.V., Fachgruppe Fahren,

Vors.: Rolf Schettler, Münsterweg 57, 48231 Warendorf, info@drfv.de  www.drfv.de