Jahrestagung der DRFV-Fachgruppe Fahren

Rolf Schettler löst Graf Schulenburg ab

Mitte April folgten rund 50 Mitglieder und Interessierte der Einladung zur Jahrestagung der Fachgruppe Fahren im Deutschen Reiter- und Fahrer-Verband nach Sternberg in der Nähe von Schwerin. Im Mittelpunkt der Tagung stand die Wahl eines neuen Vorsitzenden. Nach 20-jähriger Amtszeit stand Dr. Günzel Graf von der Schulenburg (80) aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung. Aufgrund eines Unfalls konnte der aus dem Vorsitz scheidende Graf Schulenburg leider nicht persönlich teilnehmen. Sein Stellvertreter Felix Auracher (Lauchheim) führte somit bis zur Vorstandswahl die Tagung.

Zu den besonderen Verdienste des langjährigen Vorsitzenden Dr. Günzel Graf von der Schulenburg ergriff Dr. Jürgen Schwarzl, geschäftsführend im Vorstand das Wort. Er würdigte dessen großen Leistungen als Vorsitzender der FG Fahren sowie für den Fahrsport. In dieser Amtszeit war er gleichzeitig auch erfolgreich als Vorsitzender des DOKR-Fahrausschusses tätig. Als Ausrichter internationaler Championate in Wolfsburg machte Graf Schulenburg sich einen Namen. Und als einer der Ersten nahm er sich des Themas Doping im Fahrsport an, ohne jedoch zu dieser Zeit (2001) von verantwortlicher Seite notwendiges Gehör zu finden. Ein anderes wichtiges Thema der Ära Schulenburg war das Traditionsfahren und das stilvolle Gespannfahren mit historischem Hintergrund. Sein Ansinnen war es immer, allen deutschen Fahrsportvereinigungen und Interessengemeinschaften durch den Gesamtverband eine Plattform zu bieten und eine Stimme bei der FN zu geben. Diese Vorarbeit legt er nun in die Hände seines Nachfolgers.

Als Kandidat für die Nachfolge im Vorsitz stellte sich Rolf Schettler zur Verfügung. Der 54jährige Jurist, Immobilien-Manager und Hobby-Landwirt, Reit- und Fahrtrainer und Pferdezüchter war langjähriger Vorsitzender des Bundesverbandes der Einspänner-Fahrer „pro Einspänner e.V.“ und ehem. Präsident des internationalen Jugendfahrverbandes ICKD. Er wurde einstimmig gewählt. Damit gehört er automatisch dem Vorstand des DRFV an. Felix Auracher (zugleich Vorsitzender des FN-/DOKR Fahrausschusses) wurde als Stellvertreter im Amt bestätigt, Dr. Jürgen Schwarzl als Geschäftsführendes Vorstandsmitglied zum weiteren Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Anschließend ernannte die Versammlung Graf Schulenburg unter Standing Ovations zum Ehrenvorsitzenden der Fachgruppe. Der Fachgruppen-Beirat wurde neu aus den Reihen der kooperierenden Vereine bestellt. Im Verbund von Vorstand und Beirat geht es nun darum, die bisherigen Schwerpunkte der Fachgruppen-Arbeit von Jugendarbeit, Breiten- und Leistungssport sowie Ausbildungsförderung und Traditionsfahren weiter voranzubringen.

Im fachlichen Teil der Tagung stand der Besuch des bemerkenswerten Mecklenburger Kutschenmuseums in Kobrow im Programm, eine der größten Kutschensammlungen in Deutschland mit 160 Wagen und umfangreichen Geschirr- und Reiseaccessoires.

Der 5.000 Mitglieder umfassende Deutsche Reiter- und Fahrer-Verband besteht seit annähernd 100 Jahren und ist ursprünglich die Vertretung der aktiven Amateur-Turnierreiter und –fahrer gewesen. Seine stärkste Fachgruppe sind heute die Berufsreiter und Ausbilder, die allein fast 4.000 Mitglieder ausmachen. Frühere Vorsitzende waren u.a. Benno von Achenbach, der 8-malige Sieger in Deutschen Fahrderby Franz Lage und der FEI-Fahrrichter der ersten Stunde Leopold Graf von Rothkirch. Weitere Infos: www.drfv.de

Dr. Jürgen Schwarzl

Veröffentlicht in Allgemein, Fahren